Artikelaktionen

    CAS – Certificate of Advanced Studies

    Ein Zertifikatslehrgang umfasst in der Regel 15 ECTS-Punkte, was einer Studienleistung von mind. 450 Arbeitsstunden entspricht.
    Schulleitung
    Sie nehmen bereits Leitungsaufgaben in der Schule wahr. Sie haben sich entschlossen, die Basis Ihres professionellen Wissens und Könnens systematisch zu erweitern. Der über viele Jahre erprobte und weiterentwickelte Zertifikatslehrgang ist eine von der EDK anerkannte Zusatzausbildung. Der CAS «Schulleitung» kombiniert wissenschaftliche Modelle der Schulleitung mit intensiver Praxisreflexion. Er bietet Raum für den Erfahrungsaustausch in einem breiten Netzwerk des gesamten Bildungsraumes Nordwestschweiz.
    Aufbau und Weiterentwicklung eines schulinternen Qualitätsmanagements
    Im Zertifikatslehrgang vermitteln wir Ihnen die Grundlagen eines schulinternen Qualitätsmanagements (QM). Sie werden mit seinem Aufbau und seiner Aufrechterhaltung vertraut gemacht. Im Basismodul erhalten Sie Grundkenntnisse zum schulinternen Qualitätsmanagement unter Einbezug der Frage, wie eine wirkungsvolle Qualitätskultur entwickelt und bewahrt werden kann. Auf dieses Basismodul aufbauend kann ein Ergänzungsmodul zum Thema Schul- und Unterrichtsentwicklung besucht werden.
    Bildungsevaluation
    Evaluation, die wirklich nützt! Sie werden befähigt, Evaluationen so anzulegen, dass diese tatsächlich genutzt werden. Sie erarbeiten Methoden der Datenerhebung, die pädagogische Prozesse direkt stützen. Die erworbenen Kompetenzen können Sie unmittelbar für Ihre Praxis nutzen. Sie realisieren ein Selbstevaluationsprojekt und entwickeln ein weiteres Instrument bis zur Einsatzreife. Die Dozierenden arbeiten in einem international tätigen Netzwerk, das Pulsge­ber für die Entwicklung der Bildungsevaluation ist.
    Bildung und Erziehung 4-bis 8-jähriger Kinder
    Als Lehrperson an Kindergarten oder Unterstufe unterrichten Sie heterogene Klassen. Neben der grossen Vielfalt gibt es Verbindendes, das speziell die Entwicklung und das Lernen der Altersgruppe 4- bis 8-jähriger Kinder auszeichnet. In diesem Zertifikatslehrgang setzen Sie sich mit neuen Erkenntnissen zum Unterrichten und Lernen junger Kinder auseinander. Sie optimieren Bewährtes und probieren Neues aus. So gelingt es Ihnen zunehmend, besondere Bedürfnisse und Begabungen der Kinder früh zu erkennen und einen lebendigen Unterricht zu gestalten, der Vielfalt als Chance nutzt.
    Interkulturelle Bildung und Deutsch als Zweitsprache
    Sie möchten mehrsprachige Kinder und Jugendliche gezielt im Aufbau von Deutsch als Zweitsprache unterstützen und einen interkulturell geöffneten Unterricht professionell gestalten. In diesem Zertifikatslehrgang erwerben Sie ein differenziertes Repertoire an didaktischen und methodischen Mitteln zur Sprachförderung von Kindern und Jugendlichen. Sie gewinnen neues Fachwissen und didaktische Reflexions- und Handlungsfähigkeit in der Gestaltung einer integrierenden Schul- und Lernkultur und in der Zusammenarbeit im multiprofessionellen Team.
    Heterogenität und Zusammenarbeit im Unterricht
    Sie arbeiten als Lehrperson oder als Förderlehrperson in einer integrativen Schule und wollen Ihren Schülerinnen und Schülern eine optimale Förderung ermöglichen. Sie suchen nach Wegen, den Unterricht in Absprache mit anderen Berufs- und Fachkolleginnen und -kollegen passend zu gestalten, und möchten das Potenzial der Zusammenarbeit nutzen. Von ausgewiesenen Fachpersonen erhalten Sie Impulse und haben die Möglichkeit, sich mit anderen engagierten Pädagoginnen und Pädagogen auseinanderzusetzen und Ihre bisherigen beruflichen Kompetenzen praxisnah zu vertiefen.
    Integrative Begabungs- und Begabtenförderung
    Begabungs- und Begabtenförderung ist ein Qualitätsmerkmal von Schulen, die der Heterogenität ihrer Lernenden gerecht werden. Kinder mit überdurchschnittlichem Leistungsvermögen oder ausgeprägten intellektuellen Fähigkeiten finden wir in jeder Klasse. Das Anerkennen dieser Lernvoraussetzungen erfordert zusätzliche Kompetenzen im Entdecken der Potenziale aller Kinder und eine erweiterte Didaktik der Differenzierung, «die dem unterschiedlichen Lern- und Leistungsstand und der Heterogenität der Lernenden Rechnung trägt» (Lehrplan 21). Die Weiterbildung vermittelt Fähigkeiten zu begabungsbezogenem Lehren bei gleichzeitiger Integration in einer Gemeinschaft der Vielfalt.
    Neurolinguistik
    Der CAS «Neurolinguistik» widmet sich schwerpunktmässig der Sprachwahrnehmung und -produktion. Die Neurolinguistik hat sich als ein Bereich praxisorientierter Linguistik etabliert, der die Grundlagen der Neurobiologie und Medizin, aber auch angrenzender Bereiche wie der Psychologie in sich vereint. Die Neurolinguistik als interdisziplinärer Forschungsbereich liefert Ihnen die notwendige Fachkompetenz für die logopädische Diagnostik und Therapie von Sprachpathologien bei Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen.
    Kindersprache
    Das Erkennen und Behandeln von Störungen der Sprachentwicklung gehört zu den Kernaufgaben vieler Logopädinnen und Logopäden. In den letzten Jahren ist es in diesem Bereich zu tiefgreifendenden Veränderungen gekommen, was neue Herausforderungen im Beruf zur Folge hat. Neben der verstärkten inklusiven Arbeit im schulischen Kontext haben sich Aufgabengebiete im Frühbereich herausgebildet. Der CAS «Kindersprache» berücksichtigt diese aktuellen Trends und Entwicklungen in der Logopädie und bereitet sie für die Anwendung in der täglichen Praxis auf.
    Communication Disorders (CCD)
    Sie sind als Logopädin oder Logopäde tätig und möchten Ihre Kompetenzen im beruflichen Handlungsfeld vertiefen und erweitern. In diesem Zertifikatslehrgang setzen Sie sich mit Themen aus den Bereichen Sprechen, Stimme und Schlucken bezogen auf die gesamte Lebensspanne des Menschen auseinander. Sie studieren aktuelle Forschungsliteratur und diskutieren die Wirksamkeit einzelner Therapieansätze. Der CAS «Communication Disorders» ist aufgeteilt in Kurse, die einzeln belegt werden können.
    Lerncoaching
    Dieser Zertifikatslehrgang rückt die Lehrerinnen und Lehrer als Fachleute des Lernens ins Zentrum. Vor diesem Hintergrund erhält das individuelle Lernen der Schülerinnen und Schüler grosse Bedeutung. Die unterrichtsbezogenen Tätigkeiten der Lehrperson sollen deshalb aus dieser Optik geplant und gestaltet werden. Im Zertifikatslehrgang erhalten Sie Einblick in aktuelle Theorien zum Lernen, in Modelle zur Lernbegleitung sowie in ein Instrumentenset für eine lernprozessorientierte Unterrichtsgestaltung und reflektieren das eigene Lernverständnis und die eigene Unterrichtspraxis.
    Soziales Lernen in der Schule
    Sie wissen es: Damit Schülerinnen und Schüler ihr Potenzial entfalten können, spielen nebst fachlichem Wissen und Können personale und soziale Kompetenzen eine wichtige Rolle. Diese werden im Elternhaus angelegt und finden in der Schule ihre spezifische Ausgestaltung. Doch wie können Sie als Lehrperson die nötigen Entwicklungsschritte im regulären Unterricht und im Schulalltag fördern? Dieser Lehrgang unterstützt Sie bei der spezifischen Weiterentwicklung des Unterrichts, vermittelt Handlungsstrategien für herausfordernde Situationen und gibt Einblicke in aktuelle Theorien zum sozialen Lernen von Kindern und Jugendlichen.
    Von der Schule zum Beruf
    Die Begleitung und Beratung von Jugendlichen bei der Berufswahl und Berufsintegration ist anspruchsvoll. Es braucht dazu ein Verständnis von individuellen Berufswahl- und Lernprozessen sowie vertiefte Kenntnisse der Berufsfelder und Entwicklungen im Berufsbildungs- und Übergangssystem. Wir bieten Ihnen als Fachperson die Gelegenheit, sich mit zentralen Themen zur beruflichen Integration im interprofessionellen Umfeld auseinanderzusetzen. Sie können aus zwei spezifischen Angeboten wählen: Profil A: Fachlehrerin/Fachlehrer Berufswahlunterricht EDK Profil B: Berufsintegrationscoach
    Theaterpädagogik
    Sie wollen vermehrt theaterpädagogische Formen in Ihren Unterricht integrieren und theatrale Spielprozesse im schulischen Kontext kompetent anleiten und begleiten. Dieser Lehrgang befähigt Sie dazu. Primär geht es um die Erweiterung Ihrer eigenen Spielerfahrung, gefolgt von der Auseinandersetzung mit Theorie und exemplarischen Praxiseinblicken sowie der Planung und Durchführung eines eigenen Theaterprojektes mit einer Klasse. Der Weg führt vom Spielen zum Leiten, vom Angeleitet-Werden zum Selber-Anleiten, vom Fremden zum Eigenen und umgekehrt.
    Kultur vermitteln in der Schule
    Im Zertifikatslehrgang erwerben Sie praktische und theoretische Kenntnisse in verschiedenen Kunst- und Kultursparten sowie spezifische Vermittlungskompetenzen, um kulturelle Angebote zwischen Kulturinstitutionen und Kulturschaffenden einerseits und Schule, Lehrpersonen sowie Kindern und Jugendlichen andererseits zu vermitteln.
    Kulturvermittlung und Museumspädagogik (KUVERUM)
    Der Zertifikatslehrgang fördert persönliche und fachliche Fähigkeiten, die der Arbeit im Bereich der Kulturvermittlung dienlich sind. Während der Weiterbildung lernen Sie Methoden und Projekte der Kulturvermittlung kennen. Die Studientage finden in Museen und an Kulturorten in der ganzen Schweiz sowie im Ausland statt. Als Abschluss erarbeiten Sie ein eigenes konkretes Vermittlungsprojekt. Museumsfachleute mit ausgewiesener Vermittlungspraxis können die Vorleistungen sur dossier anerkennen lassen. Die Studienzeit wird entsprechend verkürzt und die Kosten reduziert; bitte erkundigen Sie sich bei der Lehrgangsleitung.
    Kulturmanagement
    Der Zertifikatslehrgang vermittelt Wissen, Arbeitsmethoden und praktische Erfahrungen für einen Umgang mit knappen Ressourcen in der Kulturarbeit. Die Managementinstrumente sind auf die Praxis ausgerichtet und werden in Bezug zu unterschiedlichsten kulturellen Inhalten gesetzt. Die Weiterbildung befähigt Sie, kulturelle Projekte professionell anzugehen.
    Ästhetische Bildung - Gestaltung
    Die Ästhetische Bildung ermöglicht Erfahrungen, bei denen Kinder und Jugendliche sich als gestaltend und die Welt als gestaltbar erleben. Beim Malen, Konstruieren, Bauen, beim Betrachten von Bildern werden Ausdrucks- und Aneignungsformen geübt und entwickelt. Ästhetisches Lernen bedarf, wenn es bedeutungsvoll sein soll, einer fachlich fundierten Initiierung und Begleitung. Als Lehrpersonen des Kindergartens und der Primarschule ermöglicht Ihnen der Zertifikatslehrgang, Ihre Kompetenzen in den Fächern Bildnerische und Technische Gestaltung/Werken zu erweitern und zu vertiefen.
    Kompetent unterrichten mit Musik
    In diesem CAS vertiefen Sie Ihre musikalischen Fähigkeiten durch Musizieren mit Ihrer Stimme und mit Instrumenten aller Art. Sie erweitern Ihr methodisches Repertoire, um Musik im Unterricht vielfältig zu gestalten und die Kompetenzfelder des Lehrplans 21 mit konkreten Inhalten zu füllen. In der Abschlussarbeit realisieren Sie ein eigenes musikalisches Projekt mit Kindern. Als ausgebildete Primarlehrperson können Sie sich durch das Studium eines zusätzlichen Moduls am Institut Primarstufe für das Erteilen von musikalischen Grundkursen in den Kantonen Solothurn und Aargau qualifizieren.
    Fachdidaktik Sport
    Mit dem CAS «Fachdidaktik Sport» bietet die Pädagogische Hochschule FHNW in Kooperation mit der Eidgenössischen Hochschule für Sport Magglingen EHSM eine Weiterbildung für Lehrpersonen aller Stufen an. Es wird ein grundlegendes Verständnis der Fachdidaktik Sport kompetenzorientiert vermittelt. Der Zertifikatslehrgang qualifiziert die Absolventinnen und Absolventen, Fachwissenschaft oder Fachdidaktik Sport auf der Tertiärstufe zu unterrichten, Leistungen von Studierenden zu beurteilen und angehende Lehrpersonen in ihrer Berufspraxis zu beraten.
    Informationen für:
    Suchportlet