Skip to main content

Das Home Office «bauen»: Einen Arbeitsort zuhause schaffen

Ein Büro, zu dem man morgens hinfährt und abends wieder zurück, schafft physische Grenzen zwischen Arbeit und anderen Lebensbereichen. Im Home Office kann man ähnliche Grenzen neu ziehen, nur auf engem Raum. Dies ist besonders für Anfängerinnen und Anfänger wichtig. Nicht jede und jeder ist am Küchentisch oder auf dem Sofa automatisch produktiv.

Home Office bauen

  • Schaffen Sie sich einen Ort in der Wohnung, wo in Ruhe gearbeitet werden kann. Man sollte sich etwas ausbreiten können und möglichst auch etwas liegen lassen können.

  • Ideal ist daher ein eigenes Arbeitszimmer. Wenn dies nicht geht, kann es auch eine designierte Ecke im Wohnzimmer sein, die Sie z. B. mit Regalen oder Trennwänden abgrenzen.

  • Wenn möglich, wählen Sie einen Platz mit gutem Licht und im rechten Winkel zum Fenster (Gegenlicht blendet und Licht im Rücken schafft zu grosse Kontraste, sowie schlechtes Bild im Video-Chat).

  • Auch im Home Office sollte möglichst ein ergonomischer Bildschirmarbeitsplatz geschaffen werden. Dazu zählt dringend auch ein externer Bildschirm, der in der richtigen Höhe eingestellt sein soll, sowie eine externe Tastatur und Maus. Gerade bei längerem Home Office können unergonomische Haltungen u.a. zu Rückenbeschwerden führen.

  • Wenn Sie keinen externen Bildschirm haben: Wechseln Sie öfters mal die Position und machen Sie regelmässige Kurzpausen, in denen Sie aufstehen. Experimentieren Sie mit den Möglichkeiten, die Sie haben.

  • Bei ganz engen Platzverhältnissen: Schaffen Sie sich Regeln, die Struktur geben. Beispielsweise: Arbeiten nur am Küchentisch, essen nur im Wohnzimmer. Oder umgekehrt. Nutzen Sie alle Räume, die Sie haben: Auf dem Balkon Pause machen oder zur Not im Bad telefonieren, wenn man ungestört sein muss.

  • Wenn Sie nur einen Tisch für Essen und Arbeiten zur Verfügung haben: Das Ritual des Arbeitsplatz-Einrichtens hilft, klar zwischen Arbeitsbeginn und Arbeitsende zu unterscheiden.

  • Wenn Sie mögen, stellen Sie Pflanzen auf: Sie verbessern die Arbeitsatmosphäre und das Raumklima.

  • Wenn Sie das Home Office mit anderen Menschen teilen: Kommunizieren Sie offen über Erwartungen und Bedürfnisse. Treffen Sie Absprachen (wer arbeitet wann wo) und teilen Sie sich den Raum auf. Zur Not improvisieren und beispielsweise mit dem Balkontisch im Schlafzimmer einen Arbeitsplatz herrichten.

  • Halten Sie Ihre selbst gewählten und vereinbarten Grenzen ein und halten Sie Ordnung (z.B. Arbeitsmaterial immer abends wegräumen). Nutzen Sie Stauraum wie Regale, Sideboards und stapelbare Boxen.
Diese Seite teilen: