Skip to main content

Home Office und Krankheit

Mit leichten Erkältungssymptomen ist es jetzt erst recht wichtig, zu Hause zu bleiben. Aber wenn man nur leicht erkrankt ist und zu Hause die Arbeit nur ein Laptop-Aufklappen entfernt ist, verschwimmen die Grenzen. Soll ich mich nun erholen oder soll ich nicht doch kurz in die E-Mails schauen? In dieser Grauzone zu navigieren, ist nicht ganz einfach.

Home Office und Krankheit

  • Aufpassen mit dem eigenen Pflichtgefühl: Klar, die Kolleginnen und Kollegen müssen nun womöglich Ihre Arbeit übernehmen, oder stecken fest weil Sie ausgefallen sind. Aber das sollte Sie nicht dazu bringen, auf die Erholung und Genesung zu verzichten.

  • Schauen Sie auf sich. Was brauchen Sie jetzt am meisten? Ist es die Erholung im Bett? Oder geht Ihnen die Langeweile auf den Geist und ein bisschen Beschäftigung mit Arbeitsthemen tut gerade jetzt gut?

  • Wie viel Arbeit aber ist möglich, wenn man nur leicht krank ist? Niemand kann Ihnen diese Entscheidungen abnehmen. Ihre Eigenverantwortung ist gefragt.

  • In Zweifelsfalle geht die Gesundheit vor. Wenn es Ihnen schwer fällt, selber eine Grenze zu ziehen dann lautet die Grenze ganz klar: Sie sind krank und können daher momentan nicht arbeiten. Sorry an das Team.

  • Auch hier gilt: Kommunizieren Sie so klar und transparent, wie es eben geht. Sagen Sie, was möglich ist und sagen Sie auch klar, wenn keine Arbeit möglich ist.

  • Nochmals, weil es so wichtig ist: Im Zweifelsfall geht Ihre Gesundheit vor.
Diese Seite teilen: