Artikelaktionen

    Studium

    Der Studiengang verbindet Maschinenbau, Elektronik und Informatik, legt aber ein zusätzliches Gewicht auf Management und Kommunikation.

    Quer durch alle Wirtschaftsbereiche gewinnt diese Kombination immer mehr an Bedeutung. Sei es bei der Entwicklung von Hard- und Software, in der Fertigung, im Vertrieb oder im Kundenservice: Gut ausgebildete Fachleute sind gefragt.

    Management, Präsentations- und Moderationstechnik sowie Sprachkompetenz stehen darüber hinaus weit oben im Anforderungskatalog der Unternehmen. Die trinationale Ingenieurausbildung schliesst diese Lücke.

    Die Klassen sind auf dreissig Studierende ausgelegt, idealerweise zehn aus jedem Land. Diese trinationale Gruppe bildet für das gesamte Studium einen gemeinsamen Kurs. In den multikulturellen Umgebungen wird in Deutsch, Französisch und Englisch unterrichtet.

    Die Zusammensetzung des Studiums ist einzigartig, mit Vorlesungen, Laborarbeiten und Praxisphasen.

    Vorlesungen und praktische Übungen finden oft in kleinen Gruppen mit intensiver Betreuung statt. Das ermöglicht die Anwendung angepasster Unterrichtsmethoden sowie der intensive Nutzung von Hard- und Software durch jeden einzelnen Studierenden.

    Im Studium sind drei ausgedehnte Industriepraktika integriert, die teilweise im Ausland realisiert werden. Dank der insgesamt einjährigen Praxisphase steht dieses Studium auch gymnasialen Maturandinnen und Maturanden ohne vorgängiges Praktikum offen.

    Die drei unterschiedlichen Notensysteme und die drei Abschlussdiplome sind ebenfalls ein Charakteristikum des trinationalen Studiums.

    Mechatronik trinational studieren

    Informationen für:
    Suchportlet