Skip to main content

Spätmigrierte Jugendliche in der Berufsintegration: Methoden

Ziel des Fachseminars ist es, Methoden zur Begleitung von spätmigrierten Jugendlichen und jungen Geflüchteten im Berufsfindungsprozess kennen zu lernen und auf den eigenen Arbeitskontext anzupassen.

Im Zentrum des Seminars stehen Instrumente zur Erfassung der Lebenserfahrungen und berufswahlrelevanten Kompetenzen, sowie Methoden zur Förderung des Berufsfindungsprozesses. Vorgestellt werden Materialien, Lehrmittel und «Good Practice-Ansätze» für dieses Handlungsfeld. In Abgrenzung zum Fachseminar «Junge Geflüchtete in der Berufsintegration: Denkraum» geht es hier um methodisches Handeln für eine breitere Zielgruppe von Jugendlichen.

Zielpublikum

Sozialarbeitende, Lehrpersonen und andere Fachpersonen, die spätmigrierte und junge Geflüchtete im Rahmen der Sekundarstufe I und II sowie Berufsintegrationsprojekten begleiten (bspw. im Rahmen von Berufs- und Arbeitsintegrationsprogrammen oder Beratungsangeboten im Auftrag der kantonalen Migrations-, Arbeits- und Berufsbildungsämter u.a.)

Weitere Informationen

Download Flyer

Kostendetails

Lehrpersonen mit Anstellung an der Volksschule der Kantone Aargau und Solothurn bezahlen einen Eigenanteil von CHF 250.-. Der Rest wird von den Kantonen übernommen. (AG - Finanzierungskategorie A/SO - Finanzierungskategorie B).

Bemerkung

Änderungen und Preisanpassungen vorbehalten

Anmeldung

Anmelden

Standort

Hochschule für Soziale Arbeit FHNW, Olten

Fachhochschule Nordwestschweiz FHNW Hochschule für Soziale Arbeit Riggenbachstrasse 16 4600 Olten
Diese Seite teilen: