Skip to main content

Herausfordernde Verhaltensweisen von Menschen mit kognitiven Beeinträchtigungen: Verstehen und Handeln

Herausfordernde Verhaltensweisen von Menschen mit kognitiven Beeinträchtigungen wie beispielsweise Fremd- und Selbstverletzungen oder Sachbeschädigungen sind zum einen Ausdruck der Herausforderung der Klientel selber. Zum andern sind aber auch beteiligte Begleit- und Leitungspersonen, Angehörige und Mitbewohnende herausgefordert – sie stehen oft vor Handlungsproblemen.
Im Umgang mit herausfordernden Verhaltensweisen ist ein verstehender, ursachen- und funktions-fokussierter Zugang zentral. Er bildet eine wesentliche Grundlage, um präventive, deeskalierende und die Situation nachhaltig verbessernde Begleitangebote zu entwickeln.

Inhalt

Im Fachseminar, das in Kooperation mit der Hochschule Luzern Soziale Arbeit HSLU durchgeführt wird, werden eigene und fremde Praxisbeispiele systematisch mittels spezifischen Methoden bearbeitet. Mit Hilfe von theoretischem Wissen werden sie analysiert und kritisch reflektiert. Das Fachseminar dient dazu, Begleitpersonen aus Institutionen des Behindertenbereichs im Umgang mit Klientinnen und Klienten, die herausfordernde Verhaltensweisen zeigen, zu stärken.

Zielpublikum

Mitarbeitende aus Institutionen des Behindertenbereichs

Weitere Informationen

Download Flyer

Bemerkung

Änderungen und Preisanpassungen vorbehalten

Anmeldung

Anmelden

Standort

Hochschule für Soziale Arbeit FHNW, Olten

Fachhochschule Nordwestschweiz FHNW Hochschule für Soziale Arbeit Riggenbachstrasse 16 4600 Olten
Diese Seite teilen: