Skip to main content

Fallarbeit und Fallbesprechung: Theoretischer Orientierungsrahmen «Kooperative Prozessgestaltung»

Lernen Sie das Konzept «Kooperative Prozessgestaltung» als Orientierungsrahmen kennen: für die Fallarbeit im Allgemeinen wie auch für das Leiten von Fallbesprechungen im Besonderen.

Eckdaten

Abschluss
Teilnahmebestätigung
Unterrichtssprache
Deutsch
Preis
CHF 550

«Kooperative Prozessgestaltung» (KPG) ist ein methodenintegratives Konzept zur Gestaltung des professionellen Handelns. Im Zentrum steht die Kooperation mit Klient*innen. Das generalistische Konzept wurde zunächst für die Sozialen Arbeit und ihre verschiedenen Handlungsfelder entwickelt, es lässt sich aber auch sehr gut in weiteren psychosozialen und pädagogischen Arbeitsfeldern nutzen.
KPG dient als theoretische Hintergrundfolie und Orientierungsrahmen sowohl für die konkrete Fallarbeit als auch für die methodische Strukturierung von Fallbesprechungen. Beide Prozessebenen werden im Fachseminar beleuchtet: Das Denken und Handeln mit Klient*innen (bzw. Patient*innen/Kund*innen/Schüler*innen) und das Nachdenken auf der Fachebene. Es werden zwei Prozessphasen unterschieden – eine analytische diagnostische Phase und eine Handlungsphase – die weiter unterteilt werden in insgesamt sieben Prozessschritte: Situationserfassung, Analyse, Diagnose, Zielsetzung, Interventionsplanung, Interventionsdurchführung, Evaluation. Für jeden Prozessschritt gelten methodische Standards, die Wahl der Methoden und Instrumente hingegen ist frei und erfolgt kontext- und fallbezogen. Damit sind Struktur und Qualität ebenso gewährleistet wie ein grosser fachlicher Handlungsspielraum.

Inhalt

Im Fachseminar lernen Sie in kompakter Form die wichtigsten Aspekte des Konzepts der Kooperativen Prozessgestaltung kennen. Sie werden dabei unterstützt, das Konzept für Ihren spezifischen Kontext zu adaptieren und zu konkretisieren.

Zielpublikum

Das Zielpublikum besteht aus Personen, welche zuständig sind für die Fallführung und beteiligt sind am fallbezogenen Austausch mit anderen Fachpersonen, und die sich mit dem theoretischen Orientierungsrahmen „Kooperative Prozessgestaltung“ auseinandersetzen wollen.

Das Fachseminar richtet sich an

  • Fachpersonen in einer Funktion mit Fachverantwortung und/oder mit einer hohen Affinität zu Fallführung und Fallbesprechungen aus unterschiedlichen Praxisfeldern der Sozialen Arbeit,
  • Fachpersonen aus verschiedenen psychosozialen, pädagogischen und Gesundheitsberufen.

Weitere Informationen

Download Detailprogramm

Bemerkung

Änderungen und Preisanpassungen vorbehalten.
Dieses Fachseminar findet Online und an der Fachhochschule Nordwestschweiz FHNW in Olten statt.

Anmeldung

Standort

Hochschule für Soziale Arbeit FHNW, Olten

Fachhochschule Nordwestschweiz FHNW Hochschule für Soziale Arbeit Riggenbachstrasse 16 4600 Olten
Diese Seite teilen: