Skip to main content

Zulassung «sur dossier»

Sind Sie eine erfahrene Berufsperson und möchten gerne Lehrer*in werden, obwohl Sie die Zulassungsbedingungen nicht erfüllen? Die PH FHNW bietet Ihnen mit dem Zulassungsverfahren «sur dossier» eine vereinfachte Zugangsmöglichkeit.

Bedingungen für das Verfahren «sur dossier»

Um für das Verfahren «sur dossier» in Frage zu kommen, müssen Sie folgende Kriterien erfüllen:

  • Mindestalter 30 Jahre (bei Studienbeginn)
  • Abschluss einer regulär mindestens dreijährigen Ausbildung auf der Sekundarstufe II (Berufslehre, DMS, FMS, HMS, WMS)
  • nachgewiesene Berufstätigkeit (300 Stellenprozente nach Abschluss der Ausbildung, innert sieben Jahren)
  • fremdsprachige Bewerber/innen: Nachweis Sprachkompetenz Deutsch Niveau C2

Bitte beachten Sie, dass gemäss den gesamtschweizerischen Regelungen Betreuungsaufgaben nicht an die verlangten 300 Stellenprozente Berufstätigkeit angerechnet werden können. Ebenso ist für diese Form der Zulassung eine Anrechnung von Berufserfahrung an das Studium nicht möglich (siehe unter «Anrechnungen»).

Ablauf des Verfahrens

Das Zulassungsverfahren «sur dossier» besteht aus zwei Teilen:

  1. In Teil 1 wird die Studierfähigkeit abgeklärt. Der Termin für diesen Teil ist jeweils im vierten Quartal eines Jahres.
  2. In Teil 2 erfolgt die Abklärung der Berufseignung. Diese erfolgt in einem Assessmentverfahren. Der zweite Teil kann nur absolviert werden, wenn der erste Teil erfolgreich bestanden worden ist. Der Termin ist jeweils im Januar des darauffolgenden Jahres.

Teil 1: Abklärung der Studierfähigkeit

Bei der Abklärung der Studierfähigkeit werden Bereiche der kognitiven Leistungsfähigkeit (schlussfolgerndes Denken, Wissen/Allgemeinwissen, Merkfähigkeit), mathematisches Wissen und Textverständnis geprüft. Dauer 1 Tag

Termine 2020

  • Montag 30. November 2020
  • Dienstag 01. Dezember 2020
  • Mittwoch 02. Dezember 2020

Merkblatt zur Studierfähigkeitsabklärung (PDF)

Teil 2: Abklärung der Berufseignung

Ziel der Berufseignungsabklärung ist es, die grundsätzliche Eignung für den Lehrberuf zu überprüfen. Es handelt sich beim Assessment um ein eintägiges Verfahren, in welchem Gruppen von maximal acht (zukünftigen) Studierenden verschiedene Aufgaben bearbeiten, die einen Bezug zum Lehrberuf haben. Die Teilnehmenden werden von zwei Assessoren/Assessorinnen und einem Moderator/einer Moderatorin nach folgenden Kriterien beobachtet und eingeschätzt: Problemlösefähigkeit, Zielorientierung, Kommunikation und Zusammenarbeit, Perspektivenwechsel, Eigenständigkeit im Denken und Handeln, Flexibilität, Offenheit/Lernbereitschaft. Nach der Durchführung findet ein Auswertungsgespräch, in der Regel sieben Tage später, statt. Dauer 1 Tag

Termine 2021

Donnerstag, 21.01.2021 (Auswertungsgespräch i.d.R. Donnerstag, 28.01.2021)
Mittwoch, 27.01.2021 (Auswertungsgespräch i.d.R. Mittwoch, 03.02.2021)

Anmeldung

  • Das Anmeldefenster für das Zulassungsverfahren ist jeweils vom 1. September bis zum 31. Oktober geöffnet.
  • Die Kosten für das Zulassungsverfahren betragen CHF 500.-.
  • Der Durchführungsort ist der Campus Brugg-Windisch
  • Die Anmeldeformulare werden jeweils Ende August freigeschaltet.

Bitte beachten Sie: Die Anmeldung zum Verfahren «sur dossier» gilt nicht als Anmeldung zum Studium. Für das Studium melden Sie sich nach erfolgreicher Teilnahme am Zulassungsverfahren direkt innerhalb der Anmeldetermine online für den Studiengang an und laden die Bestätigung, dass Sie das Zulassungsverfahren erfolgreich absolviert haben, dort hoch.

Kontakt

Haben Sie Fragen zur Zulassung oder zur Anmeldung?
Info-Stelle
T +41 56 202 72 60
aW5mby5waEBmaG53LmNo

Haben Sie Fragen zum Zulassungsverfahren?
Fachstelle Berufseignungsassessment
T +41 56 202 80 88
YmVydWZzZWlnbnVuZy5pd2IucGhAZmhudy5jaA==

Haben Sie Fragen zum Studium?
Info-Stelle
T +41 56 202 72 60
aW5mby5waEBmaG53LmNo

Diese Seite teilen: